Nachverdichtung

Vermeidung von Bodenversiegelung und Zersiedelung

Als Architekten sehen wir uns als wesentliche Teilnehmer am Baugeschehen und Immobilienmarkt. Daher ist unser Berufsstand mit allen Beteiligten aufgerufen, eine Antwort auf die Fragen der Bodenversiegelung und Zersiedelung zu suchen und nach einem möglichst schonenden Umgang mit der Ressource Grund und Boden zu streben.

Ein wichtiger Aspekt wird – insbesondere in Ballungsräumen – die Nachverdichtung vorhandener Strukturen sein.

Seit Bürogründung ist es uns ein besonderes Anliegen, in Ortskernen und zentrumsnahmen Bereichen leerstehende Gebäude einer Nachnutzung zuzuführen oder Nutzflächenreserven von Immobilien auszuschöpfen.

So konnten bereits mehrere Projekte in Wien und Oberösterreich erfolgreich verwirklicht werden. Beispiele finden Sie auf unserer Projekte-Seite.

Als wesentliche Vorteile und Merkmale der Nachverdichtung sehen wir:

  • Nutzbarmachung von Nutzflächenreserven im städtischen Raum
  • Nachverdichtung in ländlichen Ortskernen
  • Entgegenwirkung von Flächenversiegelung
  • Ökologischer Nutzen durch Begrünung von Flachdächern oder Fassaden (Wasserrückhaltung & Kühleffekt)
  • Ortsbildentwicklung
  • Ortskernbelebung
BHE Architektur - Bellariastrasse Wien - Dachgeschossausbau - Nachverdichtung

Nachverdichtung / Dachgeschossausbau, Bellariastraße Wien / BHE als GF der Rollwagen Partner Architekten

BHE Architektur - Bellariastrasse Wien - Dachgeschossausbau - Nachverdichtung

Fotos © Franz Ebner